19 | 09 | 2018

Hoher Sachschaden durch Dachstuhlbrand in Büchenbach

 

Am frühen Samstagmorgen geriet der Dachstuhl einer Gaststätte und Metzgerei in Büchenbach in Brand.
Neben der Feuerwehr Büchenbach wurden Einheiten aus Rednitzhembach, Roth, Breitenlohe, Ottersdorf, Aurau, Rothaurach und Schwabach alarmiert.

Ebenfalls rückten die Unterstützungsgruppe Atemschutz, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung sowie die Kreisbrandinspektion an.

 

 
Beim Eintreffen der Feuerwehren schlugen die Flammen schon weit sichtbar aus dem Dachstuhl; nach 1,5 Stunden war der Brand unter Kontrolle.
Durch den Einsatz von mehreren Drehleitern und Wasserwerfen konnte ein Ausbreiten des Feuers auf Nebengebäude verhindert werden.
Personen waren beim Entstehen des Brandes im Gebäude, sie konnten dieses jedoch unverletzt verlassen.

 

Da durch den Brand auch die Stromversorgung unterbrochen war, war der vorhandene Fischbestand in Gefahr – durch den Einsatz von Stromerzeugern konnte die Sauerstoffzufuhr wieder hergestellt werden.

 

Um den Brandschutt beseitigen und lagern zu können, wurden von einem örtlich ansässigen Entsorgungsunternehmen und einem ortsansässigen Bauunternehmer Container zur Verfügung gestellt.
Bei den Aufräumungsarbeiten wurden die Feuerwehrkameraden durch Einheiten des THW Roth tatkräftig unterstützt.
 
Zur Absicherung aller Einsatzkräfte und zu deren Verpflegung war desweiteren das BRK vor Ort.
Die Aufräumungs- und Absicherungsarbeiten dauerten bis in die Nachmittagsstunden an.
Darüber hinaus wurde eine Brandwache gestellt.
 
Hinweis: Der Artikel und die Bilder wurden von der UGÖEL und der FFW Büchenbach eingereicht und zur Verfügung gestellt.
Auch wurden freundlicherweise Bilder von Jochen Zettl von News5 zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank